Die Globetrotter Erfahrung

18,00 

Norbert Stegbauer
Softcover 444 Seiten
Format 19 x 12 x 3.5 cm

Lieferzeit: 3 Werktage

18 vorrätig



Share

Am Ende seiner ersten großen Rucksackreise durch den Süden Indiens und Sri Lanka (1982 bis 1983) weiß er, daß er sich mit dem „Virus“ des Globetrotters infiziert hat und es nur eine Frage der Zeit ist, bis er erneut alle Zelte abbricht und zur nächsten Reise aufbricht.

Wer sich selbst als Globetrotter empfindet, gehört zu jener Gruppe von Menschen, die süchtig danach sind, immer wieder in die Welt hinauszuziehen, kreuz und quer über den Globus zu reisen und dabei faszinierende Kulturen zu entdecken, in den Alltag anderer Menschen einzutauchen, unbeschreiblich schöne Landschaften zu sehen, in Kneipen mit anderen Backpackern über das Erlebte zu plaudern und einen Lebensstil zu pflegen, bei dem man alles, was man zum Leben und Reisen braucht, in seinem Rucksack mit sich trägt und solange durch die Welt reist, wie das ersparte Geld reicht.

Zwei Jahre nach seiner ersten Reise (Titel des Taschenbuchs: „Als junger Backpacker in Südasien“) fliegt Norbert Stegbauer wieder nach Asien, um im Lauf von sechs Monaten in der Bergwelt Nepals zu wandern und die berühmten Bauwerke des alten indischen Mogulreiches zu bewundern, wie das Weltwunder Taj Mahal in Agra und die Königspaläste in Fatehpur Sikri und Old Delhi. Er entdeckt den Charme der schönsten Städte des Wüstenstaates Rajasthan im äußersten Westen von Indien und reitet auf einem Kamel vier Tage durch die Wüste. Er streift durch die engen Gassen im quirligen Varanasi, der heiligen Stadt am mächtigen Ganges, in dessen Fluten die gläubigen Hindus sich reinigen und meditieren. Am anderen des indischen Subkontinents entspannt er sich an den Stränden von Puri an der Ostküste, bevor er in die schon vertraute Metropole Calcutta reist, um mit einem Special Permit in die Welt der Schneeriesen der Himalayas zu gelangen. In  Darjeeling, wo der beste Tee der Welt angebaut wird, findet er seinen Lieblingsort der ersten Reise wieder. Zurück in Katmandu, der Hauptstadt Nepals, fliegt er nach Thailand, wo er zum ersten Mal die Metropole Bangkok erkundet und die buddhistische Kultur des südostasiatischen Landes zu schätzen beginnt. Ein kurzer Abstecher in den Norden Thailands nach Chiang Mai und schließlich die letzten Reisewochen an den (damals noch ruhigen) Traumstränden der tropischen Paradiesinsel Ko Samui.

Auf seiner ersten Reise noch allein unterwegs, reist er diesmal mit seiner Partnerin Antje und erlebt eine unvergessliche Zeit voller Bilder, Farben, Düfte, zahllosen Begegnungen und Gesprächen mit Menschen, die phasenweise zu engen Reisefreunden wurden. Eine Reise erfüllt von intensiven Gefühlen, kindlichem Staunen über die bunte Vielfalt der Welt, von Lachen und Tränen, von Nachdenklichkeit, Erkenntnis und Dankbarkeit für all das Erlebte und Gelernte.

Auf sehr persönliche Weise beschrieben, gewährt dieses Tagebuch einer Rucksackreise durch Asien einen lebendigen Blick auf die Erlebniswelt von Reisenden in den 80er Jahren.

Norbert Stegbauer, Jahrgang 1958, geboren in Regensburg, Sozialpädagoge, Taxifahrer, Landschaftsarchitekt, seit zwanzig Jahren Buchhalter.

Lebensstationen sind Regensburg, Isny im Allgäu, Berlin und seit 1996 in Freiburg im Breisgau.

Als junger Mann unternahm er drei mehrmonatige Rucksackreisen in Asien, von denen die ersten beiden in Form von Reisetagebüchern als Taschenbuch vorliegen.

Der Autor malt seit vielen Jahren Aquarelle, die auf seiner Webpage www.norbert-saleem-stegbauer.de zu sehen sind.

Zusätzliche Information
Gewicht 0.475 kg
Größe 19 x 12 x 3.5 cm
Seitenzahl

444

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Die Globetrotter Erfahrung“

Privacy Preference Center